Aktivstall für Schweine

Gabi Mörixmann

Mit viel Herz und Engagement ist in Eigenarbeit über viele Jahre der Aktivstall für Schweine in Melle in Niedersachsen entstanden. Ein Betrieb mit Vorbildcharakter für Tierwohlställe der Zukunft.

Am Anfang der Reise stand ein konventioneller Stall. Heute ist aus diesem der Aktivstall für Schweine geworden, bekannt aus Social Media, Fernsehen und Radio.

Über sechs Jahre lang hat Gabriele Mörixmann mit Hilfe ihrer Familie einen 40 Jahre alten konventionellen Stall umgebaut, verändert, angepasst und erweitert. Langsam sind so immer neue Bereiche des Aktivstallkonzeptes dazugekommen. Eine angrenzende Maschinenhalle wurde zur Strohwiese. Die geschlossenen Wände haben Durchlässe bekommen und bilden nun den Zugang zum gestreuten Außenbereich. Bälle, Suhlen und Wühlm.glichkeiten wurden ebenso ergänzt wie eine neue Fütterung. Auch heute noch wird der Stall fortwährend weiterentwickelt – stets mit dem gleichen Ziel: Artgerechte Tierhaltung.

Der Aktivstall für Schweine ist ein Herzensprojekt von Gabriele und ihrer Familie.

Besondere Projekte werden immer von besonderen Menschen umgesetzt. Das beste Beispiel dafür ist der Aktivstall für Schweine. Entwickelt von Gabriele und schnell bekannt geworden, gilt der Aktivstall für Schweine heute als Pionierarbeit für eine moderne Schweinehaltung auf sehr hohem Tierwohlniveau. 

"Ich kann von ganzem Herzen behaupten, dass wir in unserem Stall dem Schwein ein wirklich vollumfängliches Tierwohlkonzept bieten.“

Das Tierwohlkonzept des Aktivstalls erstreckt sich auf alle Bereiche des Stalls und betrachtet den Stall der Schweine als ganzheitliches Konzept - mit Erfolg.

Dass Gabriele Mörixmann mit Herz bei der Sache ist, das merkt man, wenn man sie in ihren Aktivstall begleitet. Egal, ob es eine Schulklasse ist, die zu Besuch kommt, oder der Bischof aus Hannover: Jeder Gast wird herzlich begrüßt und mit Passion durch den Stall geführt. Jedem Besucher erklärt Gabriele, wie wichtig die einzelnen Aspekte des Stalls sind und welche Ziele damit verfolgt werden. Die gleiche Passion findet man auch im Internet wieder. Jeder Kommentar, jede Anfrage und jedes Bild wird mit gleich bleibender Passion beantwortet, gelikt und erklärt.

Der Aktivstall für Schweine ist ein ganzheitliches Stallprojekt, das auf die Bedürfnisse der Tiere eingeht.

Gabriele Mörixmann arbeitet mit eigener Aufzucht, die in drei verschiedenen Altersgruppen gemästet wird. Den Tieren stehen dafür fünf verschiedene Bereich im Stall zur Verfügung: Fress-, Ruhe-, Spiel-, Außenklima- und Wühlbereich. Zwischen diesen Bereichen können die Schweine jederzeit frei wählen. Für die Nachmast und die Pflege von kranken Tieren stehen zusätzlich eigene Abteile zur Verfügung.

Das Futter ist ein wichtiger Bestandteil des Aktivstall-Konzteptes.

Auch das Futter betreffend überl.sst Gabriele Mörixmann nichts dem Zufall. Die Tiere erhalten Trocken- und Raufutter. Das Raufutter besteht zum Beispiel aus Maissilage oder Heu. Dann gibt es zusätzlich noch Lecksteine und wenn möglich auch Leckerlis der Saison. Zu Trinken gibt es aus klassischen Nippeltränken aber auch aus Tränkebecken, die von den Schweinen auch mal zum spontanen Baden genutzt werden.

Wichtiger Aspekt der Tierhaltung im Aktivstall für Schweine sind die umfangreichen Beschäftigungs- und Spielmaterialien

Die Bandbreite der Beschäftigungsmöglichkeiten im Aktivstall für Schweine ist anderswo unerreicht - es wird klar, warum das Konzept Aktivstall für Schweine heißt. In den entsprechenden Bereichen gibt es Raufen, Weichholz, ein umfangreiches Bällebad, Wasserbecken und Spiel- und Scheuermöglichkeiten. Die Rahmenbedingungen der Schweine sind also in der Tat "aktiv" - wie man es in einem Aktivstall erwartet.

Zehntausende schauen jeden Tag in den Stall

Aktivstall für Schweine in den sozialen Netzwerken

Eine Veränderung etabliert sich nur dann auch wirklich nachhaltig, wenn diese Veränderung von vielen Menschen unterstützt wird. Durch die Sozialen Netzwerke ist der Aktivstall für Schweine von Gabriele Mörixmann so bekannt wie kaum ein anderer Schweinestall in Deutschland. Hier erfährt Gabriele enorme Unterstützung und stellt sich allen Nachfragen. Zehntausende Interessierte schauen Gabriele jeden Tag bei der Arbeit zu, einige Beiträge wurden millionenfach angeschaut.

Die Zusammenarbeit mit Brand.Meat.Excellence.

Zusammenarbeit seit: 2016 Rolle des Partners: Landwirt
Brand ME

Der Mehrwert durch das BrandME-Programm besteht zum einen in der Vermarktung der anspruchsvollen Produkte, zum anderen aber auch in der Offenheit im Umgang mit den Tieren. Die Tierhaltung im Aktivstall erfordert höhere Abnahmepreise, für die wir als Schlachthof im Rahmen des BrandME Konzeptes jeden Tag wertschätzende Kunden suchen und finden. Die Offenheit des BrandME-Konzeptes