Das Beste Argument für Genuss ist das Wohl der Tiere.

The Duke of Berkshire

Die alte Berkshire-Genetik war fast ausgestorben, als sich Dr. Kees Schepens dieser annahm und mit großen Engagement eine neue Zucht aufgebaut hat. Über einige Zufälle haben sich anschließend weitere Mäster, Schlachtung und Vermarktung getroffen und produzieren heute das Fleisch "The Duke of Berkshire".

Beim Duke-of-Berkshire-Programm sind vom Landwirt bis zum fertigen Produkt passionierte Menschen zusammengekommen mit dem Ziel, unverwechselbaren Geschmack in unerreichter Qualität herzustellen. Gleichzeitig wurde eine kompromisslos gute und artgerechte Haltung der Tiere angestrebt. Diese Ziele konnten erreicht werden und heute ist das Duke-of-Berkshire in Deutschland bekannt für seinen unverwechselbaren Geschmack. Das-Duke-of-Berkshire ist auch ein Bekenntnis der Partner für eine größere Vielfalt im Geschmack und in der Schweinehaltung. Durch das Programm wird auch diese einzigartige Rasse bewahrt und für die kommenden Generationen erhalten.

Die Anforderungen an die Berkshire-Rasse sind anspruchsvoll und erfordern von allen Partnern viel Feingefühl. Von der reinrassigen Zucht in den Niederlanden bei Kees Schepens, über die Sauen-Outdoor-Haltung von Johannes Erchinger, über die Mast im Offenstall bei Katja Bodenkamp und Jens van Bebber, über den Schlachthof Brand in Lohne, über die sorgfältige Zerlegung bei der Firma Kasteel in Mönchengladbach bis zu Dirk Nennen, der die Vermarktung über den Handelshof Köln auf die Beine gestellt hat - alle Partner haben sich auf dieses besondere Fleisch eingestellt und engagieren sich intensiv für diese geschmackliche und handwerkliche Vielfalt. Mit dieser Motivation ist ein ganz besonderes Fleischprogramm entstanden, auf das alle Partner stolz sind.

The Duke of Bershire
Genetischer Ursprung England
Heutiger Ursprung Niederlande
Besonderheiten

Das Fleisch der Duke-of-Berkshire-Schweine ist für seinen besonderen Geschmack und die besondere Marmorierung bekannt. In Japan bekannt als "Kurobuta", zu deutsch: "Das Schwarze Schwein" gilt die Berkshire-Genetik als das Kobe-Fleisch der Schweinewelt. Dr. Kees Schepens, der Schweineflüsterer, hat diese alte Rasse gerettet und hält reinrassige Tiere der Berkshire-Genetik in den Niederlanden.

Schweinehaltung aus Passion

 Die Gesichter hinter dem Duke 

 

Dr. Kees Scheppens Der Schweineflüsterer

In den Niederlanden in Opschoit liegen idyllisch die weiten Wiesen von Kees. In einer ganzjährigen Freilandhaltung und unter Zufütterung von z.B. altem Biobrot aus holländischen Supermärkten wächst hier die Urgenetik der Duke-of-Berkshire-Schweine. Kees ist international bekannt als der Schweineflüsterer – sein Know-how in diesem Bereich ist unumstritten und viel nachgefragt. Mit großem Sachverstand führt er das Herdbuch der Berkshire-Genetik und bildet damit die Grundlage des gesamten Duke-of-Berkshire-Programms.

Johannes Eichinger Die einmalige Freilandhaltung in Ostfriesland

Mit den reinrassigen Ebern von Kees züchtet Johannes Erchinger im wunderschönen Logabirum in Ostfriesland die Ferkel für das Duke-of-Berkshire-Programm. Die in ganz Ostfriesland bekannte Freilandhaltung der Sauen und die Aufzucht der Ferkel ist einmalig und durch die umfangreiche, artgerechte Haltung ideal für die hohen Ansprüche der Berkshire-Schweine. Johannes kümmert sich mit Passion um die Tiere und ist durch seine Arbeit unersätzlicher Teil der Berkshire-Kette.

Jens Van Bebber Mast im Offenstall

In einem ehemaligen konventionellen Stall, den Jens unter großem Einsatz in einen modernen Offenstall umgebaut hat, werden die von Johannes gezüchteten Ferkel gemästet, bis sie ihr Schlachtgewicht erreichen.

Der Offenstall bietet rund um die Uhr Zugang zu einem Offenbereich. Über eine Bodenfütterung leben die Tiere ihren natürlichen Drang zum Wühlen aus und natürlich gibt es regelmäßig frisches Stroh. Der Offenstall von Jens gilt als Vorbildprojekt für Umbauten alter Schweineställe – dementsprechend bekommt Jens viel Besuch aus Politik, Wissenschaft sowie Landwirtschaft und wurde für den wegweisenden Stall auch bereits ausgezeichnet.

Mit Herz für das Handwerk

Niko Brand Die Schlachtung

Eine professionelle und gut durchgeführte Schlachtung ist für eine herausragende Fleischqualität absolut unersätzlich. Die Aufgabe des Schlachtens ist also eine wichtige Herausforderung.

Bei Brand Qualitätsfleisch in Lohne stellt sich Niko dieser Aufgabe bereits in der 4. Generation und ist stolz darauf. Mit ausschließlich eigenen Mitarbeitern, umfangreicher Transparenz und Offenheit und den modernsten Anlagen werden die Berkshire-Schweine in Lohne geschlachtet. Die Tiere werden dabei mit größt möglichem Respekt und Vorsicht behandelt.

Stefan Kasteel Zerlegung

Stefan Kasteel führt das Unternehmen Kasteel Fleisch bereits in 3. Generation und seit 1984 am heutigen Standort in Mönchengladbach. Der für diese Art des Schweinefleisches sehr hohe Qualitätsanspruch kann von Stefan auch deshalb so gut umgesetzt werden, weil er ausschließlich eigene und langjährig ausgebildete Mitarbeiter für die Zerlegung beschäftigt. Nur wenn die Zerlegung genau, professioniell und sorgsam durchgeführt wird, bleibt die Hochwertigkeit des Fleisches erhalten.

Der Handelshof Vermarktung

Eine so besondere und wertvolle Zusammenarbeit vom Landwirt bis zur Wursttheke kann nur dann gelingen, wenn jemand am Ende der Wertschöpfungskette in der Lage ist, das Verständnis für das besondere Fleisch auch dem Verbraucher zu vermitteln. Das gelingt dem Handelshof aus Köln und insbesondere Dirk Nennen mit Bravour. Erst durch das beherzte Engagement von Dirk wurde über den Handelshof die Vermarktung gestartet und das Projekt ins Leben gerufen. Die hohe Wertschätzung für Qualität teilt der Handelshof mit allen weiteren Partnern dieser Wertschöpfungskette.

The Duke of Berkshire: Schon der adelige Name deutet darauf hin, dass es etwas Besonderes mit dieser Schweinerasse auf sich hat. Unter Kennern und Genießern stehen die Dukes, wie sie liebevoll auch genannt werden, für ein zartes und fein marmoriertes Fleisch mit exzellentem Geschmack. Die Neuentdeckung dieser altenglischen Schweinerasse und die Wiederaufnahme ihrer Zucht – ganz im Sinne des Tierwohls – erfreut daher nicht nur die Gourmetküche quer durch Europa, sondern auch die Anhänger einer tiergerechten und nachhaltigen Aufzucht.

Die Zusammenarbeit mit Brand.Meat.Excellence.

Zusammenarbeit seit: 2014 Status des Partners: Wertschöpfungskette
Brand ME

Der Mehrwert durch das BrandME-Programm besteht in der Organisation der gesamten Wertschöpfungskette. Wir haben als Schlachthof den technologischen, organisatorischen und inhaltlichen Mehrwert geliefert, um das Projekt beginnen zu können. Das Know-how aus dem BrandME-Konzept hat den entscheidenen Mehrwert gebracht um dieses neue Fleischprojekt starten zu können.